Die perfekte Klausurvorbereitung

Morgen steht die große Klausur an und man kann fast nichts vom Lernstoff oder man hat alles nur kurz angerissen. Die Klausur liegt vor einem auf dem Tisch und man ist total überfordert und schmeißt gedanklich schon alles hin – Dieses Szenario kennt fast jeder, aber damit ist jetzt Schluss! Eine gute Klausurvorbereitung ist nämlich gar nicht so schwer. Mit den folgenden 7 Tipps, die ich selber anwende, wird eure Klausur ganz bestimmt ein Erfolg.

1. Zu Beginn des Schuljahres bzw. Quartals schaue ich mir den Klausurplan genau an und notiere alle meine Klausuren in meinem Kalender. In der Jahresübersicht, der Monatsübersicht und der Wochenübersicht. So habe ich schon mal einen umfassenden Überblick, wann die nächsten Klausuren anstehen.

2. Ich behalte die Klausurtermine im Überblick und fange ca. 1 Woche vor der Klausur an zu lernen, indem ich mir Karteikarten oder sogenannte Spickzettel schreibe. Darauf schreibe ich themensortiert alle wichtigen Informationen. Das ist zum einen gut, weil man durch das Aufschreiben der Informationen schon manches behält und zum anderen, weil die Karteikarten bzw. Spickzettel eine gute Größe haben, um sie immer mitzunehmen.

3. Dann schreibe ich mir selbst einen Lernplan. Da schreibe ich drauf, wann ich was lernen will. Die wichtigsten Sachen lerne ich direkt am Anfang, da ich das gelernte jeden Tag wiederhole. Das Wiederholen des Lernstoffs ist dafür gut, dass das Gelernte nicht nur im Kurzzeitgedächtnis bleibt, sondern auch ins Langzeitgedächtnis gelangt. Dort wird das Wissen viel länger gespeichert.

4. Ganz wichtig ist genug Schlaf! Im Schlaf verarbeitet das Gehirn das Aufgenommene und speichert es ab. Und genau das wollen wir doch auch mit unserem Lernstoff. Gerne kann man kurz vor dem Schlafengehen noch mal die Karteikarten durchgehen, dann behält es der Kopf noch mal besser. Das mache ich immer am Abend vor der Klausur. Und wem es hilft, der kann natürlich auch seine Lernzettel unter das Kopfkissen legen.

5.  Ebenso wichtig ist es auch, sich am Vorabend alle benötigten Sachen rauszulegen, die man für die Klausur braucht. Zettel, Mappe, Stifte, Textmarker und alles andere, das ihr braucht.

6. Achtet während der Klausur darauf, dass ihr eurem Zeitraum angemessen genug Essen und Trinken dabei habt. Mit Getränken meine ich Wasser, Tee oder Apfelschorle. So könnt ihr eurem Gehirn noch mal eine Ladung Sauerstoff verpassen und der Zucker macht euch noch mal kurz konzentrierter. An Essen nehmt ihr am besten Obst und Gemüse mit – nichts, was euch zu sehr sättigt, sonst ist der Körper mit der Verdauung beschäftigt und hat nicht mehr genug Energie für die Konzentration.

7. Auch während der Klausur solltet ihr Ruhe bewahren, die Aufgabenstellung genau lesen, die wichtigsten Informationen markieren und Notizen machen.

Ich wünsche euch für die nächste Klausur viel Erfolg und hoffe, dass ich euch weiterhelfen konnte. Wie lernt ihr für eure Klausuren?

 

Ich wünsche jedem noch einen wunderschönen Tag 🙂

 

 

 

 

 

 

Advertisements

2 thoughts on “Die perfekte Klausurvorbereitung

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s